Stuttgart-Plieningen, Zehntscheuer

Instandsetzung und Teilumnutzung eines Kulturdenkmals

Das Gebäude wurde vermutlich im 18. Jahrhundert als Zehntscheuer des Klosters Bebenhausen auf dem Platz des alten Mönchhofes erbaut. Plieningen erscheint bereits 1229 unter den Gütern dieses Klosters. Es wurden jedoch Eichenbalken aus der Zeit 1494 datiert. Ob nun das Baujahr bereits in diese Zeit fällt oder ob nur „alte Hölzer“ verwendet wurden, bleibt im Moment ungeklärt.

Im Zuge der Instandsetzungsarbeiten werden im Erdgeschoss das Heimatmuseum und Räume für Vereinsnutzungen eingerichtet und der Gebäudebestand in diesem Bereich umfassend konstruktiv und energetisch überarbeitet.

Grundstück Mönchhof 7, Stuttgart-Plieningen
Bauherr Landeshauptstadt Stuttgart,
Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung
Bauzeit 2013 – 2015